Wettkampfberichte 2014

Trotz Nervenflattern Ziel erreicht ! - Hösbach 22. November 2014

Zum Landesentscheid des Bayernpokals im Gerätturnen, der inoffiziellen Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft, hatten sich die Turnerinnen der TS Herzogenaurach 1861 in der Altersklasse 13 Jahre und jünger mit einem beeindruckenden Auftritt beim Regionalentscheid qualifiziert.

 

In Hösbach bei Aschaffenburg trafen am 22. November die zwölf besten Teams aus Bayern aufeinander. Oberstes Ziel für Fiona Adamczewski, Chiara Ebner, Anna-Lena Jauernig, Caroline Winkler und Melina Winkelmann war es, nicht Letzter zu werden, was ihnen mit Platz neun auch gut gelang.

 

Trainer Peter Müller wusste aus seinen Erfahrungen der letzten Jahre bereits im Vorfeld, dass auf dieser Ebene zum Teil andere Wertungsmaßstäbe zugrunde gelegt werden, da viele Kampfrichterinnen aus Südbayern offensichtlich andere Prioritäten setzen als dies im Norden des Freistaates üblich ist. Außerdem kommt ein gewisses Maß an Nervosität bei den Turnerinnen dazu, zumal die Herzogenauracherinnen auch eines der jüngsten Teams darstellten.

Etwas unglücklich war auch die Terminierung, denn am Freitag Abend hatten die jungen Damen noch einen Auftritt beim „Sportakulum“, bei dem sie als Höhepunkt erst ganz am Ende der Veranstaltung um 21.30 Uhr das zahlreiche Publikum begeisterten. Am Samstag morgen war dann bereits um 6.50 Uhr die Abfahrt nach Hösbach, da der Wettkampf um 9.00 Uhr begann.

Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, glänzte Chiara Ebner, die ihre Übung sauber und flüssig präsentierte. Auch die jüngste im Team, Fiona Adamczewski, zeigte wie gewohnt einen temporeichen Vortrag. Melina Winkelmann und Caroline Winkler turnten ebenfalls gut, hatten aber den einen oder anderen Haltungsfehler. Anna-Lena Jauernig hatte aufgrund einer Handverletzung Trainingsrückstand an diesem Gerät und musste einen Absteiger in Kauf nehmen.

Am Schwebebalken blieb einzig Melina Winkelmann ohne Absteiger, hatte aber leider auch einige Wackler, die hart bestraft wurden. Chiara Ebner, Anna-Lena Jauernig und Caroline Winkler standen ihr Rad und turnten auch sonst sehr gut, mussten aber leider bei den Drehungen Absteiger in Kauf nehmen, die nicht nötig waren.

Am Boden turnten alle sehr ordentlich, bekamen aber dennoch ungewöhnlich große Abzüge, die nicht ganz nachzuvollziehen waren. Und beim abschließenden Sprung über den 1,25m hohen Sprungtisch zeigten die TSH Turnerinnen gute Handstützüberschläge. Melina Winkelmann und Chiara Ebner zudem mit halber Drehung in der ersten und halber Drehung in der zweiten Flugphase.

Trainingslager in Hof vom 25. bis 28.10. Oktober 2014

Teilnehmer/innen am Trainingslager in Hof

Alle 7 Mannschaften auf dem Podest - Eckental 18. Oktober 2014

Die jüngsten Mannschaften beim Gauentscheid

Am Samstag, den 18. Oktober fand in Eckental der Gauentscheid des Bayernpokals 2014 statt, bei dem insgesamt stolze 36 Mannschaften an den Start gingen. Die Turnerschaft Herzogenaurach, die mit sieben Teams zusammen mit den Gastgebern vom SC Eckenhaid am stärksten vertreten war, präsentierte sich grandios und holte mit zweimal Platz eins, viermal Platz zwei und einem dritten Rang ausschließlich Podestplätze!

 

Schon um acht Uhr ging es für die jüngsten Turnerinnen mit dem Wettkampf los.

In der Alterklasse 2007 und jünger meldete die TSH gleich zwei Mannschaften mit je fünf Turnerinnen, wobei an jedem Gerät die vier besten Übungen in die Gesamtwertung einfließen. Die erste Mannschaft mit Mattea Böhme, Amelie Roy, Lisa Schwarz, Lena Winkelmann und Marlene Winkler dominierte an allen vier Geräten und sicherte sich am Ende mit fast 16 Punkten Vorsprung den ersten Rang. Lena und Amelie konnten sich zudem über den ersten und dritten Platz in der Einzelwertung freuen.

Doch auch die zweite Herzogenauracher Mannschaft mit Maxima Hermann, Antonia Mehler, Isabell Müller, Vanessa Müller und Anne Pfeifer lieferten einen super Wettkampf und überraschten schließlich mit dem zweiten Platz, wobei sie die starken Teams aus Eckenhaid, Stein, Möhrendorf und Erlangen hinter sich ließen.

Die Jahrgänge 2005/2006 mit Sania Berschneider, Maile Chan, Emilie Endlich, Fiona Joschko und Klara Losdorfer, sowie die zwei Einzelturnerinnen Anika Mahr und Maja Waldhauser starteten am Schwebebalken und konnten sich dort mit anspruchsvollen Übungen bereits einen Vorsprung von drei Punkten vor den restlichen sechs Mannschaften erturnen. Bei der Siegerehrung durften sie nach einem starken Wettkampf ganz oben aufs Treppchen steigen, da vor allem Emilie (1. in der Einzelabrechnung) und Fiona (3.) mit sehr schönen Übungen an allen vier Geräten glänzten.

 

Am Mittag ging es mit den Jahrgängen 2003/2004 weiter, bei dem Lena Brauburger, Sarah Prückel, Carlotta Rörig, Helena Schwägerl und Caroline Winkler für die TSH an den Start gingen. Mit prima Leistungen am Sprung, Barren, Schwebebalken und Boden landeten sie von insgesamt acht Mannschaften auf dem erfreulichen dritten Rang.

Zur selben Zeit turnten Veronika Leiblein, Miriam Müller, Anna Rehder und Annika Rörig in der ältesten Wettkampfklasse der Jahrgänge 1996 und älter. Miriam zeigte konstant saubere Übungen und erreichte in der Einzelwertung den zweiten Platz. Aber auch Veronika und Anna (3.) bewiesen starke Nerven und machten einen tollen Wettkampf für den sie zuvor nur wenige Trainingseinheiten absolvieren konnten. Mit 190.650 Punkten durften sie sich über die Silbermedaille freuen.

 

Am Nachmittag traten ebenfalls zwei Mannschaften für die TSH an. Fiona Adamczewski, Chiara Ebner (3. in der Einzelwertung) , Anna-Lena Jauernig, Katharina Siebecke-Yrissary und Melina Winkelmann (1.) zeigten sehr schöne Übungen und überzeugten vor allem am Sprung. Sie sicherten sich damit in der Altersklasse 2001/2002 mit klarem Vorsprung den zweiten Rang und qualifizierten sich erfreulicherweise für den Regionalentscheid am 8.11. in Heilsbronn.

In der Altersklasse 1997-2000 war die Turnerschaft Herzogenaurach mit Rica Eckstein, Magdalena Edgar, der wieder zu alter Stärke zurückgefundenen Franziska Jauernig, Alicia Madlangbayan und Clara Müller vertreten. Diese Mannschaft lieferte einen tollen Wettkampf mit konstanten Leistungen an allen vier Geräten und überraschte in einem starken Teilnehmerfeld von acht Teams mit dem tollen zweiten Platz, womit sie sich ebenfalls die Fahrkarte für den Regionalentscheid holten.

Dieser Wettkampf war mit zweimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze, und damit ausschließlich Podestplätzen, ein hervorragender Erfolg für die Herzogenauracher Turnerinnen, worauf Cheftrainer Peter Müller mit seinen Cotrainern Astrid Winkelmann, Gunda Schäfer, Lena Reil, Vanessa Lang, Denise Winkelmann, Andre Zahl, Steffen Eckstein und Max Roth zurecht stolz sein können!

Um ihre Schützlinge perfekt auf den kommenden Regionalentscheid vorzubereiten, wird in den Herbstferien im alljährlichen Trainingslager in Hof noch einmal hart trainiert werden.

Starker Auftritt unserer Turnerinnen ! - Fürth 4. Oktober 2014

Mannschaft KM 4

Am Samstag, den 4. Oktober fanden in Fürth die Mittelfränkischen Bezirks-mannschaftswettkämpfe im Turnen statt, bei denen die TSH mit drei Mannschaften vertreten war. Die Herzogenauracherinnen präsentierten sich in ausgezeichneter Form und konnten mit Platz eins bei der Kür 4, sowie Rang zwei und vier in der Kür 3 Wertung überzeugen. Zudem glänzten sie in der Einzelwertung mit Spitzenplätzen.

 

 

 

Die jüngere Mannschaft der TSH turnte die modifizierte Kür 4 und schaffte es mit sehr schönen Übungen ihre Gegner von der TSV Rothenburg zu schlagen und somit Platz eins zu belegen. Fünf Turnerinnen konnten pro Team maximal gemeldet werden, von denen jeweils die besten drei pro Gerät in die Wertung kamen. Das Team mit Fiona Adamczewski, Lena Brauburger, Carlotta Rörig, Helena Schwägerl und Caroline Winkler überzeugte vor allem am Boden und Barren und hatte nur am Balken niedrigere Wertungen als ihre Konkurrentinnen. In dieser Wettkampfklasse kommt es vor allem auf sauber geturnte Übungen an, da die Schwierigkeitsanforderungen noch nicht so hoch sind. Das konnten am Samstag Lena Brauburger und Carlotta Rörig am Besten umsetzen und sie durften sich am Ende mit exakt der gleichen Punktzahl zusammen über den ersten Platz in der Einzelwertung freuen.

 

Mannschaft KM3

Im Wettkampf der Kür 3 schickte die TSH zwei Mannschaften mit je 4 Turnerinnen an den Start, die sich im starken Feld mit Platz zwei und vier super schlugen. Die Mannschaft mit Chiara Ebner, Rica Eckstein, Clara Müller und Melina Winkelmann mussten sich nur den klaren Favoriten des TSV Rothenburg geschlagen geben und kamen mit über 12 Punkten Vorsprung vor den Drittplatzierten Röttenbachern auf Platz zwei. Mit sehr schönen Übungen an allen vier Geräten überzeugte an diesem Tag Clara Müller, die mit nur 0,5 Punkten knapp den ersten Platz in der Einzelwertung verpasste und sich über Silber freuen durfte. Die zweite Mannschaft mit Anna-Lena Jauernig, Franziska Jauernig, Alicia Madlangbayan und Annika Rörig verlor leider am Barren einige Punkte und verpasste so mit 0,3 Punkten hinter dem TG Röttenbach nur knapp das Treppchen.

Bayerische Meisterschaften der Turnerischen Mehrkämpfe - Dingolfing 19.Juli 2014

Miriam Müller wird Bayerische Mehrkampfmeisterin.

 

Weitere Platzierungen :

  • Caroline Winkler - W10/11 - 9. Platz
  • Fiona Adamctewski - W10/11 - 11. Platz
  • Carlotta Rörig - W10/11 - 12. Platz
  • Lena Brauburger - W10/11 - 14. Platz
  • Chiara Ebner - W12/13 - 10. Platz
  • Clara Müller - W14/15 - 11. Platz
  • Magdalena Edgar - W14/15 - 19. Platz

Dreimal Gold für die TSH-Turnerinnen ! - Bad Rodach 5. Juli 2014

Am 5. Juli fand in Bad Rodach der Mini-Wettkampf statt, den 15 Turnerinnen der TSH als Übungswettkampf nutzten. Die Mädchen zeigten hervorragende Leistungen und erkämpften sich drei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze.

 

Bei den Jüngsten (Jahrgang 2009 und jünger) trat Antonia Mehler für die TSH an, die vor Allem am Boden eine schöne Übung zeigte, am Sprung jedoch ein paar Punkte verlor und sich somit insgesamt zwei anderen Turnerinnen geschlagen geben musste.

 

Im Wettkampf des Jahrgangs 2007 gingen insgesamt 8 Turnerinnen an den Start, davon 7 aus Herzogenaurach. Den ersten Platz holte sich hier Lena Winkelmann, die an allen vier Geräten überzeugte und am Boden und am Sprung jeweils die höchste Wertung ihrer Jahrgangsklasse erhielt. Aber auch die Anderen zeigten super Übungen und so kam Amelie Schöpp als Drittplatzierte ebenfalls aufs Podest, gefolgt von Amelie Roy (Vierte), Lisa Schwarz (Fünfte), Anne Pfeiffer (Sechste), Isabell Müller (Siebte) und Vanessa Müller (Achte).

 

Der Jahrgang 2006 war mit 22 Teilnehmer die am stärkste besetzte Altersklasse. Hier erturnte sich Lynn Tobschall bei ihrem erst zweiten Wettkampf den guten 9. Platz. Auch die anderen zwei Starterinnen der TSH Sarah Prückel und Anika Mahr schlugen sich wacker und belegten die Plätze 17 und 19.

 

Über einen Doppelsieg konnte sich die TSH im Jahrgang 2005 freuen. Emilie Endlich (Erste) und Sania Berschneider (Zweite) zeigten überall sehr saubere Übungen und turnten am Balken, Barren und Sprung auch die schwierigsten Übungen ihrer Altersklasse. Maile Chan, die leider einen Absteiger am Reck hinnehmen musste, zeigte an den anderen Geräten ebenso hervorragende Leistungen und wurde somit Achte.

 

Die älteste Turnerin, die an diesem Wettkampf für Herzogenaurach startete war Lena Brauburger, die sich im Jahrgang 2004 die Goldmedaille erkämpfte. Den Absteiger am Balken konnte sie mit einer sehr guten Boden- und Barrenübung ausgleichen und so ihre 10 Konkurrentinnen hinter sich lassen.

Drei neue Gaupokalsiegerinnen ! - Fürth 10. und 11. Mai 2014

Beim Gaupokal Turnwettkampf, der am 10. und 11. Mai in Fürth ausgetragen wurde, gingen insgesamt 35 TSH-Turnerinnen an den Start. Zwölf davon kamen auf das Siegerpodest, wofür sie einen Pokal erhielten und auch die anderen zeigten hervorragende Leistungen und wurden mit Medaillen belohnt.

 

Bei den Jüngsten (Jahrgang 2008 und jünger) traten bereits fünf Turnküken an und Antonia Mehler und Maxima Hermann wurden in ihrem Wettkampfdebüt ausgezeichnete Zweite und Dritte.

 

In den nächsten drei Altersklassen traten jeweils 16 Turnerinnen an.

Im Wettkampf des Jahrgangs 2007 gingen gleich neun TSH Mädchen an den Start. Amelie Roy wurde hier mit sehr guten Übungen an allen vier Geräten Gaupokalsiegerin und Lena Winkelmann kam als Drittplatzierte mit auf das Podest. Knapp hinter ihr platzierten sich Marlene Winkler (Vierte), Mattea Böhme (Fünfte) und Amelie Schöpp (Sechste) ebenfalls hervorragend. Lisa Schwarz (Neunte), Anne Pfeifer (Zehnte), Vanessa Müller (Zwölfte) und Isabell Müller (15.) schlugen sich in ihrem ersten Wettkampf ebenfalls prima.

Im Jahrgang 2006 wurde Klara Losdorfer Elfte. Lynn Tobschall, Sarah Prückel, Anika Mahr und Maja Waldhauser hatten ebenfalls Wettkampfdebüt und belegten die Ränge 13 bis 16.

 

Die TSH Dominanz zeigte sich auch im Jahrgang 2005, wo gleich drei Pokale nach Herzogenaurach gingen. Emilie Endlich holte mit einer starken Reckübung Platz zwei und Fiona Joschko und Sania Berschneider landeten punktgleich auf Rang drei. Maile Chan lag nur 0,90 Punkte dahinter und wurde Achte.

Sophie Reindler kämpfte sich im Jahrgang 2004 auf Platz elf, wobei sie nach einer prima Bodenübung leider beim Sprung stürzte. Annalena Jauernig verfehlte in der Jahrgangsklasse 2001 als Vierte das Podest nur knapp, während Rica Eckstein beim Wetkampf 1999 und älter mit über fünf Punkten Vorsprung deutlich siegte.

 

Bei den Kürübungen am Nachmittag gingen noch einmal vier Siegerpokale nach Herzogenaurach.

In der ältesten Altersklasse setzte sich Miriam Müller gegen ihre starke Eckenhaider Konkurrentin aufgrund ihrer Ausgeglichenheit an allen vier Geräten durch. Zweite Plätze gab es für Chiara Ebner (Jg. 2002/2001 Kür 3) und Caroline Winkler (Jg. 2003 Kür 4). Helena Schwägerl verpasste hier knapp Rang drei und Carlotta Rörig wurde Fünfte.

 

Im Kampf um Platz drei der Jahrgänge 1998/1997 lag Alicia Madlangbayan am Ende knapp vor Franziska Jauernig und Annika Rörig, die Fünfte wurde.

Undankbare vierte Ränge gab es für Clara Müller (Jg. 2000/1999 Kür 3), Melina Winkelmann (Jg. 2003 Kür 3) und Lena Brauburger (Jg. 2004 Kür 4), die ganz knapp vor Fiona Adamczewski lag.

Chiara Ebner und Clara Müller holen sich den Bezirkscup ! - Fürth 29. März 2014

13 TSH-Turnerinnen nutzten am Samstag, den 29. März die Gelegenheit beim offenen mittelfränkischen Bezirkscupwettkampf in der Halle des TV 1860 Fürth anzutreten, um die neuen Kürübungen zu testen. Trainer Peter Müller wollte diesen Wettkampf dazu nützen, die Übungen der jungen Damen auf die neuen Anforderungen abzustimmen. Dass die Herzogenauracherinnen dabei mit zwei ersten, drei zweiten und zwei dritten Plätzen überaus erfolgreich abschnitten, ist umso erfreulicher.

In der Kür 4 der Jahrgänge 2002 und jünger lieferten sich Chiara Ebner und Melina Winkelmann, die beide einen tollen Tag hatten und ganz stark turnten,  ein Kopf an Kopf Rennen, welches Chiara am Ende knapp zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Helene Schwägerl holte hier durch prima Leistungen den Pokal für Rang drei, vor Carlotta Rörig, Caroline Winkler und Lena Brauburger.

Sehr erfreulich auch der zweite Platz von Magdalena Edgar, die vor allem am Sprung und am Boden zu überzeugen wusste, bei der Kür 3 der Jahrgänge 2000 bis 2002.

Clara Müller, die jüngste im Feld der Wettkampfklasse Kür 3 der Jahrgänge 1999 und jünger, holte sich vor ihrer Schwester Miriam und Alicia Madlangbayan den Siegerpokal. Dabei zeigte sie an allen vier Geräten sehr saubere und konzentrierte Übungen. Erstmalig turnte sie die freie Rolle am Schwebebalken, die sie ohne Wackler stand und auch die andern Übungsteile präsentierte sie sicher. Am Boden konnte sie mit ihrer Choreographie überzeugen und beim Handstützüberschlag über den Sprungtisch zeigte sie sich deutlich verbessert. Lediglich an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren, hatte sie nach einer nicht so guten Langhangkippe einen für sie ungewohnten Stopp, der ihr einen halben Punkt kostete.  Rica Eckstein landete auf Rang vier, Franziska Jauernig wurde Sechste und Annika Rörig Siebte.

Prima neue Übungen zeigten die alle Herzogenauracherinnen am Boden, die sie sehr individuell und kreativ darboten. Dagegen wurden bei den meisten nicht alle Übungsteile am Stufenbarren und zum Teil am Schwebebalken anerkannt, weshalb es zu Abzügen kam. Selbst die Kampfrichter/innen hatten noch ihre Schwierigkeiten die neuen Vorgaben gerecht umzusetzen, gaben sich aber redlich Mühe und lagen mit ihren Wertungen im Wesentlichen richtig.

So müssen einige Übungen, wie zu erwarten war, bis zum nächsten Wettkampf im Mai leicht umgestellt werden und die jungen Damen wissen nun, welche Übungsteile sie in den nächsten Wochen besonders trainieren müssen.

Turnfasching beim TSH - Herzogenaurach 16. Februar 2014


AdidasBSG SchaefflerHerzo WerkeStadt HerzogenaurachPuma

Termine

06.01.2019 10:30

Dreikönig (für geladene Mitglieder und Gäste)

TS Saal

20.01.2019 14:00

Turnerfasching

TS Saal

16.03.2019 08:00

Fitness- und Wellnesstag

TSH

30.03.2019 08:00

Herzoturnia

Gymnasium Turnhalle

13.07.2019 10:00

Knaxiade

TS Platz

Besucher

Jetzt Online: 6

Heute Online: 94

Gestern Online: 620

Diesen Monat: 9222

Letzter Monat: 18298

Total: 78189

Sponsoren