Erstes Leichtathletik Highlight dieser Coronasaison


Ein erster Saisonhöhepunkt in der bayerischen Leichtathletik fand am 25. und 26. Juli in Regensburg statt und vier TSH Männer gingen an den Start. 

Bereits am Samstag bei der Laufnacht kam Lars Meschede über 400m ganz nah an seine persönliche Bestzeit von 50,92s und wurde in 51,02s Siebter.

Bei der Gala am Sonntag, die mit nahezu sämtlichen deutschen Spitzensprintern besetzt war, stieg Creve Armando Machava in die Hürdensaison ein und belegte in starken 50,68s Platz drei hinter dem Sieger und amtierenden deutschen Meister Constantin Preis aus Sindelfingen (50,19s) und dem in einem anderen Lauf eingeteilten Engländer Efekemo Okoro (50,38s). Bis zur letzten Hürde lag Machava quasi gleichauf mit dem Sieger, der bereits sein viertes 400m Hürden Rennen in dieser Saison bestritt und der bei der DM in Braunschweig in zwei Wochen als klarer Favorit an den Start gehen wird. Nach heftigem Gewitter mit Starkregen und entsprechenden Zeitverzögerungen waren die Bedingungen nicht einfach. Somit ist Trainer Peter Müller mit seinem Schützling, der als mosambikanischer Staatsbürger nicht bei den Deutschen starten darf, durchaus zufrieden. In zwei Wochen ist er zum Sollentuna Meeting in Stockholm eingeladen und weitere internationale Meetings sind geplant.

Die beiden Zehnkämpfer Christoph Lange und Andre Zahl stellten sich den Spezialisten über 110m Hürden. Zahl landete mit 15,29s auf Rang zwölf und Lange mit 15,51s einen Platz dahinter. Mit 6,57m und einer sehr konstanten Serie und nahezu allen Sprüngen in diesem Bereich wurde Lange zudem Vierter im Weitsprung. Eine gute Vorbereitung für ihn für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Ende August in Vaterstetten.


Text: Peter Müller




TSH Mehrkämpfer holen Gold, Silber und Bronze!

 

Mit Gold für das Männerteam, Silber für Andre Zahl bei den Männern und Bronze für Florian Perwitzschky bei der U20 schnitten die fünf TSH-Leichtathleten, die bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Fürth an den Start gingen, ganz stark ab.

Bei dem auf einen Vierkampf reduzierten Hallenmehrkampf siegten Andre Zahl, Tobi Reischl und Louis Mennerat in der Mannschaftswertung der Männer mit großem Vorsprung vor Regensburg. Damit untermauerten die drei aus dem großen Feld der unter Trainer Peter Müller aktiven Athleten einmal mehr die herausragende Stellung, die die Herzogenauracher im Mehrkampf in Bayern inne haben. 

Zahl wurde mit guten 8,81s über 60m Hürden, starken 4,20m im Stabhochsprung, 10,94m im Kugelstoßen und hervorragenden 2:45,25 Minuten über 1000m mit insgesamt 2819 Punkten Bayerischer Vizemeister. Reischl kam auf 2023 Punkte (10,12s / 3,20m / 9,93m / 3:04,88Min.) und wurde damit Siebter. Louis Mennerat, der aufgrund seines Medizinstudiums in Heidelberg nur noch sehr eingeschränkt trainieren kann, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und kämpfte sich mit 1925 Punkten auf Rang acht. (9,51s / 2,60m / 9,49m / 3:10,11 Min.). 

Erfreulich für Trainer Peter Müller war auch die Energieleistung von Florian Perwitzschky, der sich nach einem harten Fight im abschließenden 1000m Rennen noch die Bronzemedaille bei der U20 holte. Mit 9,55s über die Hürden startete er in den Wettkampf und stellte danach gleich drei Bestleistungen auf. Die sechs Kilogramm Kugel stieß er über einen Meter weiter als zuvor auf starke 11,54m. Im Stabhochsprung überquerte er 3,20m und nach den fünf Hallenrunden kam er mit 3:02,13 Minuten ins Ziel und ließ damit zwei der drei, die zuvor knapp vor ihm lagen, soweit hinter sich, dass er mit 2258 Punkten noch aufs Siegerpodest kam. Sebastian Oertel, der ebenfalls drei Bestleistungen aufstellte, kam auf 2233 Punkte (9,26s / 11,33m / 3,10m / 3:7,12 Min.) und wurde damit Fünfter.

 

Text: Peter Müller

Beautiful Content

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry's standard dummy text ever since the 1500s.







Creve Machava wird überraschend Süddeutscher Meister

 

Bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten, die am 8. Und 9. Februar im Glaspalast in Sindelfingen ausgetragen wurden, glänzte Creve Armando Machava und holte sich überraschend den Titel über 400m.

Im Vorlauf am Samstag verbesserte der 400m Hürdenläufer seine persönliche Hallenbestzeit auf der Flachstrecke auf 48,72s und gewann mit ordentlichem Vorsprung. Am Sonntag im Finale startete er als Drittschnellster auf Bahn zwei. Direkt vor ihm auf Bahn drei stand der Deutsche Meister über 400m Hürden des vergangenen Jahres Constantin Preis, der ebenso wie der auf Bahn vier startende 400m Spezialist und U20 EM Teilnehmer Justus Baumgarten im Vorlauf mit niedrigen 48er Zeiten deutlich schneller waren. Trainer Peter Müller gab seinem Schützling die Anweisung, in der ersten Runde, also auf den ersten 200m, schnell anzugehen, um möglichst auf Position eins liegend in die zweite Runde zu gehen, die nicht mehr in Bahnen gelaufen wird und somit das Überholen deutlich erschwert. Dies setzte Machava hervorragend um und ging mit einer Zwischenzeit von 22,9s durch. Weiterhin das Tempo hoch haltend, hatten die eigentlich stärker eingeschätzten Konkurrenten nichts zuzusetzen und Machava hatte das Stehvermögen um nach 47,75s deutlich als Sieger über die Ziellinie zu gehen. Baumgarten wurde als Zweiter mit 48,18s und Preis als Dritter mit 48,32s gestoppt. Mit dieser starken Zeit setzt er sich momentan an Position zwei in der aktuellen Deutschen Bestenliste. Allerdings war das für Machava aber auch bereits der Abschluss der Hallensaison, da er bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig nicht startberechtigt ist. Der Fokus liegt aber natürlich auch klar auf die olympische Freiluftsaison.

Ebenfalls am Start war Zehnkämpfer Christoph Lange, der im Hochsprung nur knapp eine Medaille verpasste und Vierter wurde. Mit guten 1,95m war er am Ende höhengleich mit dem Bronzemedaillengewinner, der einen Fehlversuch weniger hatte. Die aufgelegten zwei Meter riss er nur knapp.

Andre Zahl, seines Zeichens ebenfalls Zehnkämpfer, war im Hürdensprint gemeldet mit dem Ziel, ins Finale einzuziehen. Leider plagten ihn Oberschenkelprobleme, weshalb er vorsichtshalber nicht antrat, um die Woche darauf bei den Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften fit zu sein. Die 4x200m Staffel konnte deshalb leider auch nicht antreten.

 

Text + Foto: Peter Müller



Starker Einstieg in die Hallensaison

 

Mit zwei Siegen, zwei zweiten Plätzen und viermal Rang drei sind die Leichtathleten der Turnerschaft Herzogenaurach 1861 am 12. Januar bei den gut besuchten Nordbayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen in Fürth stark in die Hallensaison gestartet.

Florian Lickteig glänzte mit einem Doppelsieg. Den 60m Hürdensprint entschied er mit ausgezeichneten 8,48s klar für sich und auch im Kugelstoßen dominierte er mit neuer persönlicher Bestleistung von 13,23m. Zudem kam er zusammen mit Lars Meschede, Creve Machava und Niklas Hartmann in der 4x200m Staffel als Dritter ins Ziel mit sehr guten 1:32,45 Minuten.

Timo Kaufmair belegte Rang zwei im Kugelstoßen mit 11,94m und landete zusammen mit Christopher Zahl, Niklas Wiesener und Justus Santjer mit 1:38,00 Minuten in der 4 x 200m Staffel auf Platz acht.

Christoph Lange trat nach seiner Hand OP kurzfristig im Dreisprung an und erzielte mit 13,78m eine sehr respektable Leistung, mit der er Zweiter wurde.

Ebenfalls im Dreisprung hatte Trainer Peter Müller die Jugendliche Chiara Ebner zu den Frauen hochgemeldet und mit 10,46m kam sie auf Rang drei. Dritte Plätze gab es zudem für Niklas Wiesener über die 60m Hürden und für Creve Machava im 60m Sprint. Machava konnte sich nach 7,13s im Vorlauf auf 7,02s im Finale steigern. 

Und die TSH konnte sogar eine dritte Staffel über 4x200m ins Rennen schicken, die sich hervorragend schlug. Louis Mennerat, Sebastian Oertel, Florian Perwitzschky und Jonathan Wendt kamen in 1:36,86 Minuten als Viertschnellste ins Ziel.

 

Text: Peter Müller

Fotos: Werner Meschede






BLV-Gala der Spitzenathleten

 

Mit drei seiner Athleten war TSH Trainer Peter Müller zum „Bayern Star“, der großen Ehrungsgala des Bayerischen Leichtathletikverbands, nach Passau in den edlen Redoutensaal geladen. In würdigem Rahmen wurden Marius Laib, Christoph Lange und Andre Zahl für den Gewinn des Deutschen Meistertitels geehrt, den sie sich mit der Mannschaft bei den Männern im Zehnkampf Mitte August in Bietigheim geholt hatten. Zudem wurde auch der dritte Platz von Laib in der Einzelwertung der U23 hervorgehoben. Neben dem Bayern-Star Pokal wurde den Athleten und auch dem Trainer eine Ehrenurkunde überreicht. Die schöne Veranstaltung soll auch für die kommende Saison wieder zu Höchstleistungen motivieren.


Africa Games

Creve Armando Machava knackt die Schallmauer deutlich!

 

Unser 400m Hürdensprinter startete für sein Heimatland Mosambik bei den African Games in Marokko. Nach einem fulminanten Vorlauf, den er in deutlich neuer Bestzeit in 49,54s gewann, zog er als Schnellster der drei Vorläufe in das Finale ein. Dabei knackte er erstmals die 50s Grenze und fieberte hochmotiviert dem Endlauf im Diamond League erprobten Stadion von Rabat entgegen. An Position zwei liegend riskierte er an der achten von den insgesamt zehn Hürden etwas zu viel und stürzte. Damit hat er die mögliche Medaille und eine weitere Verbesserung seiner Bestzeit leider verpasst. Mit dieser Leistung hat er sich aber dennoch in die erweiterte Weltspitze begeben und wird nun Ende September bei der WM in Doha an den Start gehen. Dann wird er auch von seinem Trainer Peter Müller begleitet und gecoacht werden, den er auch in Marokko gerne dabei gehabt hätte. Der Delegationschef des mosambikanischen Teams hatte einen falschen Flug für Müller gebucht und konnte diesen nicht mehr umbuchen. Dennoch hat sich die Reise für den 23-jährigen Athleten gelohnt, der auf einem guten Weg zu Olympia 2020 in Tokyo ist und die Turnerschaft, sowie auch die Stadt Herzogenaurach international repräsentiert.



Leichtathleten der Turnerschaft Herzogenaurach vom zweiten Tag der deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bietigheim-Bissingen.


Christoph Lange, Stabhochsprung, Sprunghöhe 4,70mMarius Laib, 400m, Stabhochsprung, Sprunghöhe 4,00m und damit persönliche Bestleistung eingestellt. Belegte insgesamt Platz drei unter den Junioren.Mannschaft der TSHNur die TSH hat es geschafft, bei den Männern so viele qualifizierte Athleten zur Deutschen Mehrkampfmeisterschaft zu schicken, das sie eine offizielle Mannschaft bilden konnten.Auf dem Mannschaftsbild(von Links) André Zahl, Lars Meschede, Marius Laib, Florian Lickteig, Christoph Lange, mit Trainer Peter Müller der sich hier ganz in die Hände seiner Schützlinge gibt.

.


.


 

Platz sechs in Deutschland

 

Mit einem starken Auftritt konnten die Leichtathleten der TSH ihr Ziel verwirklichen und bei der Deutschen U23 Meisterschaft über 4x400m, die wie berichtet im Rahmen des internationalen Meetings in Rhede stattfanden, ihre Qualifikationszeit um über eine Sekunde steigern und, an Position acht gemeldet, noch zwei Plätze gut machen. 

Marius Laib startete schnell und hielt sich gegen die starken Konkurrenten aus Mainz und den anderen Langsprinthochburgen Deutschlands wacker. Nach einem guten Wechsel legte Lars Meschede los wie die Feuerwehr, machte einige Plätze gut und hatte am Ende auch noch ein hervorragendes Stehvermögen. Mit einem weiteren guten Wechsel auf Youngster Sebastian Oertel, der bis zuletzt fightete, waren die Herzogenauracher immer noch gut dabei. Justus Santjer lieferte sich als Schlussläufer noch einen heißen Kampf um Platz fünf mit dem Mann von der LG Kreuztal.   Nach mehreren Führungswechseln blieb die Uhr bei 3:29,17 Minuten für die TSH´ler stehen. Das bedeutete Rang sechs mit neuer Bestzeit. 

Somit hatte sich die weite Anreise nach Rhede durchaus rentiert, obwohl Creve Armando Machava, der in dem international top besetzten 400m Hürden Rennen als Drittschnellster gemeldet war, wegen einer leichten Oberschenkelverletzung von Trainer Peter Müller kurzfristig abgemeldet wurde, um das Risiko einer größeren Verletzung vorzubeugen.


.

Fünfmal Edelmetall für TSH Leichtathleten

 

Im altehrwürdigen Rosenaustadion in Augsburg wurden die Bayerischen Einzelmeisterschaften der Leichtathleten ausgetragen und Trainer Peter Müller reiste mit seinen Mehrkämpfern an, um einige Disziplinen zur Vorbereitung auf die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Mitte August zu absolvieren. Dass dabei sogar fünf Medaillen heraussprangen war zum Teil überraschend, aber  umso erfreulicher. 

Über 110m Hürden standen gleich drei Herzogenauracher im Finale. Florian Lickteig bestätigte mit 14,79s seine Zeit aus dem Vorlauf (14,78s) und holte Silber. Andre Zahl gewann Bronze in 15,30s, nachdem er im Vorlauf mit 15,05s eine neue persönliche Bestzeit sprintete. Und Niklas Wiesener komplettierte als Fünfter das starke Abschneiden der TSH´ler.

Ausgezeichnete 2,03m im Hochsprung bescherten Christoph Lange die Bronzemedaille und auch die 2,06m riss er nur knapp. Auch er hatte sich für das Hürdenfinale qualifiziert, verzichtete jedoch darauf, da er zeitgleich im Stabhochsprung antrat, wo er sich diesmal aber mit 4,40m und Rang acht zufrieden geben musste.

Absolut überraschend landete Dario Tippmann in seinem ersten 400m Hürden Rennen überhaupt in starken 56,88s auf Rang drei. Nach seinem dritten Platz bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften bereits sein zweiter Coup. Und auch Marius Laib registrierte anfangs gar nicht, dass er mit seinen 54,80m im Speerwurf als Dritter aufs Treppchen durfte. Er hatte nach Zeitplan-verschiebungen fast zeitgleich im Weitsprung anzutreten, wo er auf ordentliche 6,68m flog. In Zehnkampfmanier konnte er in beiden Disziplinen nur drei Versuche absolvieren.

Weitere gute Platzierungen gab es für Florian Lickteig im Weitsprung, wo er mit 6,81m Vierter wurde, für Justus Santjer, der mit neuer Bestzeit (57,55s) Fünfter über 400m Hürden wurde und für Chiara Ebner bei der weiblichen U18, die mit 10,44m ebenfalls Platz fünf im Dreisprung belegte. Die 4x100m Männerstaffel in der Besetzung Florian Lickteig, Christoph Lange, Andre Zahl und Marius Laib landete auch auf Rang fünf in 43,68s.

Über 400m steigerte sich Lars Meschede auf starke 51,23s und wurde in dem hochkarätigen Feld Achter. Christopher Zahl büßte nach schnellem Beginn am Ende Zeit ein und erreichte nach 53,67s das Ziel, was Rang 18 bedeutete.

Bei den Frauen wurde Anna Dupke Achte im Weitsprung mit 5,16m und Zehnte im Hürdensprint mit 16,14s.

400m Hürdenläufer Creve Machava durfte nur außer Konkurrenz starten und sprintete die 100m in 11,02s und die 200m in 21,91s.



TSH Leichtathleten bei Süddeutscher und Bayerischer Meisterschaft erfolgreich!

 

Die weite Anreise zur Süddeutschen Meisterschaft der Männer/Frauen und U18 nach St. Wendel im Saarland hat sich für die vier TSH  Leichtathleten mit ihrem Trainer Peter Müller gelohnt, denn sie konnten trotz der tropischen Temperaturen mit ganz starken Leistungen aufwarten. 

Creve Armando Machava gewann über 400m Hürden in 51,90s deutlich, weshalb er es am Ende auch locker austrudeln ließ. Über die gleiche Distanz kam Sebastian Oertel in der U18 nach sehr gutem Beginn als Gesamtsechster in 59,56 Sekunden ins Ziel. Chiara Ebner (ebenfalls U18) zeigte gute Sprünge im Dreisprung und verpasste mit 10,87m als Neunte nur hauchdünn das Finale der besten Acht.

Gleich in drei Disziplinen ging Zehnkämpfer Christoph Lange an den Start. Im 110m Hürden Vorlauf am Samstag verbesserte er sich auf starke 15,10s und im Finale belegte er mit 15,44s Rang sieben. Am Sonntag folgte eine weitere Bestleistung, denn er überwand im Stabhochsprung erstmals 4,80m, was in dem starken Feld Platz fünf bedeutete. Ohne Pause musste er schnell zum Hochsprungwettbewerb, der bereits begonnen hatte. Mit übersprungenen 1,95m wurde er Sechster und scheiterte nur hauchdünn an 1,99m.

Zeitgleich absolvierte Dario Tippmann in Friedberg bei Augsburg die Bayerische Mehrkampfmeisterschaft. In seinem überhaupt erst zweiten Zehnkampf konnte er sich mit 5180 Punkte nicht zuletzt dank eines ganz starken abschließenden 1500m Laufs in 4:21,88 Minuten überraschenderweise die Bronzemedaille holen. Ein toller Erfolg für ihn.

 




Nur eine Chance, aber die genützt!

 

Anfangs der Saison war die DM-Qualifikation zur 4x400m Staffel der U23 fest in der Planung der TSH Leichtathleten. Dann strich der DLV diesen Wettbewerb ohne ersichtlichen Grund. Kurzfristig wurde er jetzt aber doch noch in den Wettkampfplan aufgenommen und wird am 20. Juli in das Internationale Meeting in Rhede mit eingebaut. Kurzentschlossen meldete Trainer Peter Müller seine Athleten für das Max Steger Abend-Meeting in Augsburg, ohne spezielle Vorbereitung, aber mit der Hoffnung, dass die Jungs das auch so schaffen. Und obwohl die Herzogenauracher keine Konkurrenz hatten und meilenweit vorne weg liefen, nutzten Marius Laib, Lars Meschede, Sebastian Oertel und Justus Santjer mit einer starken Vorstellung die einzige Chance und qualifizierten sich mit einer Zeit von 3:30,39 Minuten für die Deutschen Meisterschaften. Respekt für diese tolle Leistung!




1. und 2. Juni 2019


2 Tage lang war das Stadion der Turnerschaft Herzogenaurach am Wochenende Austragungsstätte für die Mittelfränkischen Leichtathletikmeisterschaften. Unter 34 Vereinen mit 392 Männer, Frauen und Jugendlichen wurden die mittelfränkischen Meister 2019 ermittelt. Dabei stellten Athleten der Turnerschaft wiederholt ihr hohes Leistungsniveau unter Beweis. Allein bei den Männern holten die Athleten der TSH in 9 Disziplinen 5 Bezirksmeistertitel, 9 zweite und 3 dritte Plätze.Über die 110 m Hürden überzeugte der ehemalige 2. Deutsche Meister Florian Lickteig und holte sich den Titel vor seinen Vereinskameraden André Zahl, Niklas Wiesner und Marius Laib.Im Hochsprung sicherten sich die TSH Athleten Christoph Lange mit 1,90 m und Niklas Wiesner mit 1,87 m die Ränge 1 und 2 und im Weitsprung waren Philipp Stuss mit 5,79 m auf Platz 2 sowie Dario Tippmann auf Platz 4 mit 5,51 m sehr erfolgreich.Alle drei Podestplätze gingen im Dreisprung der Männer an die TSH. Florian Lickteig konnte sich mit hervorragenden 13,16 m knapp vor seinem Vereinskollegen Marius Laib (13,12 m) auf Platz 1 positionieren, gefolgt auf Platz 3 von Darius Tippmann, der mit 11,23 m einen beachtenswerten Wettkampf lieferte.Im Kugelstoß machte Florian mit 13,09 m das Triple komplett und holte sich auch hier den Titel, gefolgt von Timo Kaufmair mit sehr guten 12,48 m. Dario Tippmannsicherte sich mit 9,73 m den 4. Platz.Über die 200 m lief Creve Machava mit 21:94 Min. auf Platz 2 und Justus Santjer und Johannes Schwabe erkämpften sich über 400 m bzw. 800 m ebenfalls den 2. Rang.Einen starken Auftritt lieferte Sebastian Oertel in der Altersklasse der unter 18jährigen. Mit 5,93 m wurde er Mittelfränkischer Meister im Weitsprung und sicherte sich auch noch zwei 3. Podestplätze über 400 m und 110 m Hürden. Pierre Maurice Derrfuß holte sich in dieser Altersklasse den 3. Platz über 200 m und über 100 m lag er auf Platz 5.Bei den Frauen unter 18 Jahren waren Chiara Ebner mit dem 1. Platz im Dreisprung (10,00 m) und Platz 2 über die Hürden (16:30 sek) sowie Stefanie Wittwer mit jeweils zweiten Plätzen bei Kugelstoß (9,57 m) und Speer (28,38 m) sowie dem 4. Platz im Weitsprung am erfolgreichsten.Anna Dupke war verletzungsbedingt noch nicht im Höchstform, kannte aber im Dreisprung mit 11,37 m und damit 2. Platz bei den Frauen ein sehr ordentliches Ergebnis abliefern.In sehr dicht besetzten Teilnehmerfeldern in dieser Altersklasse erreichte Sydney Madlangbayan im Speerwurf den 5. und im Weitsprung den 11. Rang. Johanna Jürgens wurde 4. im Speerwurf und 7. im Kugelstoß.Auch die jüngsten Starter der TSH bestanden ihre Bewährungsprobe bei diesen Meisterschaften. Bei den 15-jährigen lagen am Ende Leni Zenk bei Kugel und Speer auf Platz 5 und Jan Titus Meerwald lief über die 80 m Hürden auf Rang 4 und belegte im Weitsprung den 6. Platz. Vincent Spieß stand mit 4,40 m im Weitsprung als dritter auf dem Podest. Bei den 12-jährigen Mädels lief Clara Pastowski über 75 m Sprint auf Platz 7 und Katharina Hermann erreichte mit 1,35 m im Hochsprung den 3. Platz. Der gleichaltrige Tim Reinhard warf den Ball 35,50 m weit und kam damit ebenfalls auf den 3. Podestplatz.Insgesamt eine für die Turnerschaft Herzogenaurach sehr erfolgreiche Meisterschaft, die von Philipp Strußund dem 50-köpfigen Kampfrichter- und Helferteam hervorragend organisiert und durchgeführt wurde.



 

Sensationeller Auftritt der Zehnkämpfer

 

„Quantitativ und qualitativ war unsere Nordbayerische Leichtathletik Mehrkampfmeisterschaft, die wir schon seit Jahrzehnten austragen, noch nie so gut besetzt.“  Mit diesen Worten leitete Hermann Rotter, der Organisator dieser Veranstaltung in Oberasbach, die Siegerehrung ein, die vom roten TSH-Trikot dominiert wurde.  Dass diese Meisterschaft derart gut besetzt war, lag vor allem an der Turnerschaft Herzogenaurach, die alleine bei den Männern mit elf Athleten an den Start ging und sensationell die ersten vier Plätze belegte. Christoph Lange, der deutsche Vizemeister von 2017, findet zu alter Stärke zurück und gewann überlegen mit tollen 7110 Punkten. Andre Zahl als Zweiter mit 6529 Punkten, der Dritte Florian Lickteig mit ausgezeichneten 6416 Punkten in seinem Mehrkampfdebüt und Marius Laib als Vierter mit 6339 Punkten komplettieren diesen Totalerfolg. Mit Lars Meschede, der mit sieben persönlichen Bestleistungen und 6091 Punkten Sechster wurde, haben fünf Herzogenauracher die Qualifikationsnorm für die DM von 6000 Punkten übertroffen. Ein riesen Erfolg für Herzogenaurach und Trainer Peter Müller, dessen harte Arbeit über die Jahre hinweg sich nun wieder einmal ausgezahlt hat. 

Von der hohen Qualität und dem tollen Team der TSH zeugt auch, dass alle 14 Herzogenauracher, die angetreten sind, deutlich die A-Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft erreichten.

22 Männer gingen am Samstag mittag in die Startblöcke über 100m und Florian Lickteig war bei Gegenwind in 11,48s der Schnellste. Im Weitsprung flog er auf 6,79m, wurde aber von seinem Teamkollegen Christoph Lange, der erst bei 6,94m landete, übertroffen. Mit 2,01m im Hochsprung setzte Lange ein weiteres Ausrufezeichen am ersten Tag. 

Mit einem Paukenschlag begann auch der zweite Tag am Sonntag morgen. Florian Lickteig sprintete die 110m Hürden in 14,69s, was zugleich die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft Anfang August in Berlin bedeutet. Im Stabhochsprung dominierte wieder Lange, der 4,60m überwand und an 4,80m nur knapp scheiterte. Mit 55,26m entschied er auch den Speerwurf für sich und war damit schon vor dem abschließenden 1500m Lauf der sichere Sieger. Mit starken 4:37,46 Minuten und guten 4,40m im Stabhochsprung bugsierte sich Andre Zahl noch nach vorne auf Platz zwei.

Aber auch die anderen Herzogenauracher fuhren ein starkes Ergebnis nach Hause: Niklas Wiesener wurde Zehnter mit 5398 Punkten, Altmeister Kai Bauer Zwölfter mit 5266 Punkten, Neuzugang Dario Tippmann in seinem ersten Mehrkampf Dreizehnter mit 5090 Punkten, Philipp Struß 15. mit 5022 Punkten, Bastian Dittrich mit 4943 Punkten 16. und Florian Spiegl kam als 17. auf 4755 Punkte. Die A-Norm für die BM beträgt 4600 Punkte.

In der Mannschaftswertung standen drei Herzogenauracher Teams auf dem Siegertreppchen, so etwas hat es vorher noch nie gegeben. 

Bei den Frauen kam Isabel Röttger im Siebenkampf mit 4165 Punkten auf Rang drei, direkt gefolgt von Anna Dupke, die ebenfalls die 4000 Punkte Grenze knackte und 4007 Punkte erreichte. Hier sind 3500 Punkte die A-Norm für die BM.

Bei der weiblichen U18 startete noch Chiara Ebner aus Herzogenaurach. Sie kam auf 3559 Punkte, was am Ende Platz sieben bedeutete.

 

Peter Müller





TSH Langsprinter setzt sich auf Position zwei in Deutschland!

 

Mit einem richtig starken Rennen startete Creve Armando Machava von der TSH in die Sommersaison. Bei kaltem und böigem Wind kam er nach 47,41 Sekunden mit deutlichem Vorsprung ins Ziel und setzte sich damit in der noch frischen deutschen Bestenliste auf Position zwei über 400m.

Trainer Peter Müller reiste mit ihm und einigen seiner Mehrkämpfer zum Rolf-Watter Sportfest nach Regensburg, um die Stadionrunde zu absolvieren. Das vom Trainer gesteckte Ziel unter 48 Sekunden zu bleiben, übertraf der mosambikanische Athlet, der seit letztes Jahr September unter Peter Müller bei der TSH trainiert deutlich, obwohl die äußeren Bedingungen nicht sehr gut waren. 

Aber auch die anderen Athleten wussten durchaus zu gefallen. So kam Lars Meschede in 52,29s auf Rang sechs, direkt gefolgt von Marius Laib, der 52,37s benötigte. Mit 53,18s wurde Christopher Zahl Neunter, Jonathan Wendt in 54,38s 13. und Justus Santjer in 54,88s 15.. Sebastian Oertel ging das Rennen etwas zu verhalten an und kam nach 54,19s als Zweiter der U18 ins Ziel.

 

Text + Foto: Peter 



TSH-Zehnkämpfer ärgern die Großvereine!

 

Am Sonntag, den 4. Mai erkämpften sich die Leichtathletikmänner der TSH beim Bayern-Cup in Ergoldsbach bei Landshut den zweiten Platz bei der inoffiziellen bayerischen Mannschaftsmeisterschaft. Nur knapp hinter dem haushohen Favoriten der Stadtwerke München ließen sie die Teams aus Erlangen, Fürth, Passau, Würzburg, Regensburg und Landshut hinter sich und freuten sich über die Silbermedaillen.

Bei sehr ungemütlichen Wetterbedingungen mit Regen- und Hagelschauern, vier Grad und böigem Wind gewann Florian Lickteig die 110m Hürden in bei diesen Vorzeichen ausgezeichneten 15,16s sehr deutlich und sammelte als Dritter mit 40,82m im Diskuswurf wertvolle Punkte für das Herzogenauracher Team. Marius Laib siegte mit 53,30m im Speerwurf, wobei er mit jedem seiner vier Würfe gewonnen hätte, und wurde im Weitsprung bei extrem schwierigen Bedingungen mit 6,23m Dritter, obwohl er keinen einzigen Sprung aufs Brett bekam. 

Weitere dritte Plätze holten sich Nico Kaufmair mit 12,67m im Kugelstoßen, Dario Tippmann über 800m in 2:00,16 Minuten und die 4x100m Staffel in der Besetzung Timo Kaufmair, Lars Meschede, Andre Zahl und Florian Lickteig. Andre Zahl kam zudem über die 400m Stadionrunde in 52,91s als Vierter ins Ziel und den gleichen Rang sicherte sich Niklas Wiesener mit 1,81m im Hochsprung, der mehrmals wegen des Regens unterbrochen werden musste. Lars Meschede sprintete die 100m in 11,61s, einer neuen Bestzeit für ihn, die in dem starken Teilnehmerfeld Rang sechs bedeuteten. Über 5000m hatte Johannes Schwabe ebenfalls sehr starke Konkurrenten und wurde nach 17:46,54 Minuten Siebter. 

Dass die Herzogenauracher Mehrkämpfer sich so stark präsentieren und sogar die Spezialisten aus München und den anderen Leichtathletikzentren Bayerns ärgern konnten, freute auch den völlig ausgefrorenen Trainer Peter Müller. Umso mehr ärgert es ihn, dass die Zehnkampfnation Deutschland bisher keinen Ausrichter für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die Ende August angesetzt sind, hat und das Engagement seitens des DLV diesbezüglich offensichtlich sehr gering ist. 

Fotos: Werner Meschede

Text: Peter Müller


 



 

 

Reichlich Edelmetall für TSH Leichtathleten

 

Mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze schnitten die Leichtathleten der TSH bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften ganz stark ab.

Bei dem auf einen Vierkampf reduzierten Hallenmehrkampf siegten Andre Zahl, Christoph Lange und Florian Spiegl in der Mannschaftswertung der Männer. Zahl wurde mit guten 8,63s über 60m Hürden, starken 4,50m im Stabhochsprung, neuer Bestmarke im Kugelstoßen (11,24m) und über 1000m (2:44,42 Minuten) Bayerischer Vizemeister. Durch sein sehr starkes 1000m Rennen kam er auf 2974 Punkte und überholte damit in der letzten Disziplin noch seinen Vereinskameraden Lange, der mit 8,61s im Hürdensprint, hervorragenden 4,70m im Stabhochsprung, 11,50m im Kugelstoßen und 2:59,66 Minuten über 1000m mit 2897 Punkten Dritter wurde. Spiegl landete in seinem Wettkampfdebüt für Herzogenaurach auf Rang sechs mit 1985 Punkten. Er gefiel vor allem im Stabhochsprung, wo er seine Bestleistung deutlich auf 3,50m verbesserte.

Erfreulich auch, dass Trainer Peter Müller mal wieder eine  Frauenmannschaft an den Start schicken konnte. Isabel Röttger, Steffi Wittwer, die aus der U20 zu den Erwachsenen hochgemeldet wurde, und Anna Dupke holten sich die Silbermedaille. Röttger verpasste mit 2641 Punkten als Vierte nur knapp das Podest. Ihr fehlten 42 Punkte auf Bronze und nur 46 Punkte auf Platz zwei. Sie erzielte 9,66s über die Hürden, 1,57m im Hochsprung, 9,09m im Kugelstoßen und starke 2:30,01 Minuten über 800m. Wittwer landete auf Rang zehn und Dupke konnte aufgrund einer Fußverletzung den Wettkampf leider nicht richtig durchziehen.

Sebastian Oertel kam in der U18 auf 2187 Punkte und wurde damit Fünfter.

 

Fotos: Werner Meschede

Text: Peter Müller










TSH Leichtathleten zweimal in Frankfurt

 

Gleich zweimal reiste Trainer Peter Müller mit einigen seiner Leichtathleten nach Frankfurt. Am Sonntag, den 3. Februar 2019 standen die Süddeutschen Meisterschaften auf dem Programm und am Mittwoch darauf die Deutschen Hochschulmeisterschaften. 

Beide Male am Start war Christoph Lange, der bei der Süddeutschen mit 4,40m Siebter im Stabhochsprung wurde und sich bei den ADH Meisterschaften auf 4,60m steigern konnte, womit er ebenfalls Rang sieben belegte. Im Hochsprung überwand er 1,95m und wurde Fünfter. Mit Platz sechs im Hürdenfinale in 8,62s (nach 8,59s im Vorlauf) komplettierte er sein gutes Abschneiden. 

Anna Dupke, die mit 11,86m im Dreisprung der Frauen bei der Süddeutschen Fünfte wurde, musste bei der Hochschulmeisterschaft aufgrund von Fußproblemen den Wettkampf leider abbrechen, landete mit ihren im ersten Versuch erzielten 11,55m dennoch auf Rang sechs.

Einen starken fünften Platz in Süddeutschland ersprinteten sich Timo Kaufmair, Christoph Lange, Andre Zahl und Christopher Zahl über 4x200m in 1:34,72 Minuten.

Jetzt steht nur noch die Bayerische Hallen Mehrkampfmeisterschaft am 17. Februar auf dem Programm, bevor die Vorbereitung für die Sommersaison beginnt.




 

Chiara Ebner holt Silber im Dreisprung!

 

Nur eine kleine Delegation meldete die TSH  zu den Bayerischen Hallen Leichtathletikmeisterschaften, die am 26./27. Januar in der Fürther Quelle Halle ausgetragen wurden. Chiara Ebner holte Silber im Dreisprung und Christoph Lange freute sich über die Bronzemedaille über 60m Hürden.

Eine sehr gute Entwicklung macht die 16-Jährige Chiara Ebner, die im Dreisprung in all ihren vier gültigen Versuchen ihre alte Bestmarke übertraf. Am Ende standen 10,87m in der Ergebnisliste, die ihr die Silbermedaille bescherten. Am nächsten Wochenende wird sie bei den Süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt versuchen, sich weiter zu steigern, was ihr ihr Trainer Peter Müller auf jeden Fall zutraut.

Bei den Erwachsenen hielten sich die Herzogenauracher Mehrkämpfer im Feld der Spezialisten ebenfalls hervorragend. Christoph Lange verbesserte sich über die 60m Hürden auf 8,49s und holte Rang drei, vor seinem Teamkollegen Andre Zahl, der nach 8,68s die Ziellinie überquerte. Im Stabhochsprung wurde Lange mit übersprungenen 4,40m Vierter und Zahl kam mit 4,15m auf Platz Sieben.

Starke 400m absolvierte Lars Meschede, der mit neuer Bestzeit in 52,05s auf Rang vier landete. Justus Santjer wurde in 53,20s Neunter.

Die 4x200m Staffel belegte in der Besetzung Christopher Zahl, Christoph Lange, Lars Meschede und Andre Zahl in 1:33,96s Platz fünf. Regina Straub, Isabell Röttger, Dario Tippmann und Andre Zahl liefen beim Debüt der 4x400m mixed Staffel in 3:49,02 Minuten ebenfalls auf Rang fünf.

Außer Konkurrenz musste Creve Armando Machava an den Start gehen, da er erst nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland bei Meisterschaften zugelassen ist. Mit starken 48,57s über 400m am Samstag und 22,19s über 200m am Sonntag war er jeweils der Zweitbeste im Feld.


Text: Peter Müller, Fotos: Werner Meschede







Januar 2019


Starker Einstieg in die Hallensaison

Mit drei Siegen, vier zweiten Plätzen und dreimal Rang drei sind die Leichtathleten der Turnerschaft Herzogenaurach 1861 bei den gut besuchten Nordbayerischen Meisterschaften in Fürth ganz stark in die Hallensaison gestartet.

Creve Machava, der Neuzugang aus Mosambik, dominierte die Sprintdistanzen der Männer und gewann nach 7,09s im Vorlauf in starken 7,02s das 60m Finale wie auch die 200m in hervorragenden 21,99s. Zudem wurde er noch Dritter über 60m Hürden, die Florian Lickteig mit ausgezeichneten 8,21s vor Altmeister Jan Schiendzierlorz von der LG Forchheim für sich entscheiden konnte. Lickteig wurde zudem Zweiter im Kugelstoßen mit 12,97m und holte zusammen mit Louis Mennerat, Niklas Wiesener und Andre Zahl mit 1:32,85 Minuten in der 4 x 200m Staffel ebenso Silber. Die zweite TSH Staffel mit Bauer Kai, Lars Meschede, Justus Santjer und Jonathan Wendt wurde in 1:36,44 Minuten Fünfter vor der TSH 3 mit Sebastian Oertel, Dario Tippmann, Philipp Struß und Adrian Taylor, die nach 1:38,11 Minuten ins Ziel kamen.

Im Stabhochsprung überwand Andre Zahl 4,50m und wurde damit Zweiter. Niklas Wiesener landete im Hochsprung auf Platz drei, wobei er mit seinen übersprungenen 1,75m nicht zufrieden sein konnte.

In der Altersklasse U18 zeigte Chiara Ebner eine gute Serie im Dreisprung und belegte mit 10,54m, der Einstellung ihrer Bestleistung, Rang zwei. Im Weitsprung kam Sebastian Oertel auf 6,07m und wurde Dritter. Mit neuer Sprintbestzeit kam er auch ins Finale über 60m, wo er mit 7,61s Achter wurde.

 

Zeitgleich zur Nordbayerischen Meisterschaft starteten zwei TSH Athleten in Chemnitz beim Hallen Siebenkampf. Da es in Bayern leider nur noch eine Rumpfversion des Indoor Mehrkampfs gibt und am Termin der Deutschen Meisterschaft wichtige Klausuren im Studium anstehen, nutzten Marius Laib und Christoph Lange die Gelegenheit bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Mit 5075 Punkten war Lange auch der Beste im Feld. Ausgeglichene Leistungen in allen sieben Disziplinen mit sehr guten 4,60m im Stabhochsprung brachten ihm den Sieg. Laib wurde mit neuer Bestleistung über 60m (7,38s), starken 13,01m mit der Kugel und 1,88m im Hochsprung mit 4870 Punkten Dritter.



AOK ErlangenStadt HerzogenaurachWAS ServicecentrumPumaProLeit GmbH

Hauptsponsor

Premiumsponsor

Termine

30.08.2020 08:00

Mfr Leichtathletik Meisterschaft

TS Platz

19.09.2020 08:48

Jedermann/-Frau 10 Kampf

TS Platz

20.09.2020 08:48

Jedermann/-Frau 10 Kampf

TS Platz

03.10.2020 08:00

Bayer. Mehrkampfmeisterschaft

TS Platz

04.10.2020 08:00

Bayer. Mehrkampfmeisterschaft

TS Platz

28.10.2020 20:00

Jahreshauptversammlung

TS Gaststätte

06.02.2021 08:17

Aufbau Fasching

TS Saal

07.02.2021 08:18

Fasching Turnabteilung

TS Saal

Jetzt Online: 8

Heute Online: 345

Gestern Online: 800

Diesen Monat: 6575

Letzter Monat: 23820

Total: 568721